ightml> Funk, Oszillograf, Messverfahren

Einige Bildbelege vom Nachbau eines Loewe-Ortsempfängers OE 333

Schon seit einigen Jahren hatte ich den Plan, einen alten Röhrenempfänger nachzubauen. Leider fehlten mir dafür die Originalbauteile.

Insbesondere der weitaus größere Drehkondensator bewirkte eine höhere Gehäuseform und erzwang die Verlegung des Schalters

und der Buchsen für die Spulen und den Lautsprecheranschluss in Richtung auf die Mehrfachröhre , die sich an derPosition im Originalgerät

orinetiert.  Der Schalter wurde selbst hergestellt und ist etwas größer als der Originalschalter . Hier zunächst einige Bilder vom Bau.

 

Eine  
Bretter für das gehäuse
Fornierplatten sind zugesägt
Rohbau
zusammengesetztes Gehäuse
Innenansicht
Innenansicht nocht nicht komplett
Rückseite 
gebeiztes Gehäuse von der Rückseite gesehen
vorne 
Gehäuse ohne Schalter,  mit Kopfhörer
Vorderansicht
Gerät mit eingebautem Schalter
MW-Oszillator 
Damit man auch etwas zum Empfangen hat, musste noch ein MW-Oszillator gebaut werden (Reichweite ca. 10m bei ausgezogener Antenne, also kein wirklicher MW-Sender).
Röhre und Drehko
Die verwendete Röhre und der Drehkondensator vor dem Einbau.
OE333 mit Kabel
Nun hat der  Empfänger  noch ein altes, zeitgemäßes Batteriekabel.
Verkabelung
Die Verkabelung ist fertig.
Die heizung
Hier ein Blick auf die Heizung.
Funktionstest
Der OE Der OE 333 funktioniert.